(Kein) Weihnachtsmärchen

16. Dezember 2018

Es war einmal, etwa drei Tage vor Weihnachten, spät abends.

Über den Marktplatz der kleinen Stadt kamen ein paar Männer gezogen.

Sie blieben an der Kirche stehen und sprühten auf die Mauer „Ausländer raus“ und

„Deutschland den Deutschen“. Steine flogen in das Fenster des türkischen Ladens

gegenüber der Kirche. Dann zog die Horde ab. Gespenstische Ruhe.

Die Gardinen an den Bürgerhäusern waren schnell wieder zugefallen.

Niemand hatte etwas gesehen.

„Los kommt, es reicht, wir gehen.“

„ Wo denkst du hin! Was sollen wir denn da unten im Süden?“ „Da unten? Das ist immerhin unsere Heimat. Hier wird es immer schlimmer.“

Wir tun, was an der Wand steht: “ Ausländer raus!“

Tatsächlich, mitten in der Nacht kam Bewegung in die kleine Stadt. Die Türen der Ge­schäfte sprangen auf:

Zuerst kamen die Kakaopäckchen, die Schokoladen und Pralinen in ihren Weihnachtsverkleidungen. Sie wollten nach Ghana und Westafrika, denn da waren sie zu Hause.

Dann der Kaffee – palettenweise -, der Deutschen Lieblingsgetränk; Uganda, Kenia und Lateinamerika waren seine Heimat.

Ananas und Bananen räumten ihre Kisten, auch die Trauben und Erdbeeren aus Südafrika.

Fast alle Weihnachtsleckereien brachen auf, Pfeffernüsse, Spekulatius und Zimtsterne, die Gewürze in ihrem Innern zog es nach Indien.

Der Dresdner Christstollen zögerte. Man sah Tränen in seinen Rosinenaugen, als er zugab: „Mischlingen wie mir geht`s besonders an den Kragen.“

Mit ihm kamen das Lübecker Marzipan und der Nürnberger Lebkuchen. Nicht Qualität, nur Herkunft zählte jetzt.

Es war schon in der Morgendämmerung, als die Schnittblumen nach Kolumbien aufbrachen und die Pelzmäntel mit Gold und Edelsteinen in teuren Chartermaschinen in alle Welt starteten.

Der Verkehr brach an diesem Tag zusammen. Lange Schlangen japanischer Autos, vollgestopft mit Optik und Unterhaltungselektronik krochen gen Osten.

Am Himmel sah man die Weihnachtsgänse nach Polen fliegen, auf ihrer Bahn gefolgt von den feinen Seidenhemden und Teppichen des fernen Asien.

Mit Krachen lösten sich die tropischen Hölzer aus den Fensterrahmen und schwirrten ins Amazonasbecken.

Man musste sich vorsehen, um nicht auszurutschen, denn von überall her quoll Öl und Benzin hervor, floss aus Rinnsalen zu Bächen zusammen in Richtung Naher Osten.

Aber man hatte ja Vorsorge getroffen. Stolz holten die großen deutschen Autofirmen ihre Krisenpläne aus den Schubladen: Der Holzvergaser war ganz neu aufgelegt worden.

Wozu ausländisches Öl?! – Aber die VW’s und die BMW’s begannen, sich aufzulösen in ihre Einzelteile, das Aluminium wanderte nach Jamaika, das Kupfer nach Somalia,

ein Drittel der Eisenteile nach Brasilien, der Naturkautschuk nach Zaire und die Straßendecke hatte mit dem ausländischen Asphalt im Verbund auch immer ein besseres Bild abgegeben als heute.

Nach drei Tagen war der Spuk vorbei, der Auszug geschafft, gerade rechtzeitig zum Weihnachtsfest. Nichts Ausländisches war mehr im Land.

Aber Tannenbäume gab es noch, auch Äpfel und Nüsse und „Stille Nacht“ durfte gesungen werden – zwar nur mit Extragenehmigung, das Lied kam immerhin aus Österreich.

Nur eines wollte nicht ins Bild passen.

Maria, Josef und das Kind waren geblieben. Drei Juden. Ausgerechnet. „Wir bleiben“, sagte Maria, „wenn wir aus diesem Land gehen – wer will ihnen dann noch den Weg zurück zeigen,

den Weg zurück zur Vernunft und Menschlichkeit?“

Helmut Wöllenstein, Zuspruch am Morgen, Hessischer Rundfunk 20.12.1991

Vorschau auf 2019

16. Dezember 2018

Hier schon mal die Termine unserer Ferienfreizeiten:

Winterferien 25./ 26./ 27.02.19/ Nachmittagsprogramm von 13-17 Uhr

Osterferien 23,-26.04.19/ 8 – 17 Uhr

Sommerferien 01.07.-05.07.19/ 8 – 17 Uhr

Herbstferien 07.-11.10.19/ 8 – 17 Uhr

Anmeldungen ab 01.01.19 möglich per Mail:

nfh-trier-quint@naturfreunde.de


Ausserdem gibt es natürlich wieder viele weitere Termine

für Kinder und Familien.

Alle Angebote hier ab 01.01.19

Der nächste Frühling kommt bestimmt:

30. Oktober 2018

Lasst uns 1000 Blumenzwiebeln pflanzen!

November 2018, Gemeinsam mit der Projektwerkstatt Zukunft aus Hetzerath

das war unser Anliegen, es wurden bedeutend mehr.

Pflanzaktionen wurden an der Grundschule Quint, der Keune Grundschule

und auf dem Gelände des Naturfreundegartens durchgeführt

Ausserdem erhielten alle Kinder der Grundschule Quint noch Pflanztüten für

den Garten zuhause oder den Balkon.

Ebenso alle Nachbarn des Naturfreundehauses in der Bleischmelze und

am Rothenberg.

Mit dabei war auch der Kindergarten St. Peter in Ehrang, auch hier wurde

eifrig gepflanzt.

Wir freuen uns auf die Blütenpracht und über viele eifrige Bienen und

Insekten im Frühling.



15.09.2018/ Umweltdetektiv-Aktionstag

19. August 2018

Für Kinder ab 7 Jahre

Steine erzählen Geschichten

Steine gibt es in vielen Farben, Formen und Größen.
Steine haben eine bewegte  Entstehung und Vergangenheit hinter sich,
von der sie uns vielleicht etwas erzählen wollen.
Spielerisch und mit einfachen Methoden könnendie Kinder die Steine
untersuchen um sie dann auch zu unterscheiden und etwas über ihre
Herkunft zu erfahren. Ausserdem geht es auch um die vulkanreiche Eifel.

Dr. Martin Koziol/ Leiter Maarmuseum Manderscheid und teilnehmende Kinder

Dr. Martin Koziol/ Leiter Maarmuseum Manderscheid

Veranstaltung im Rahmen des
Zukunftsdiploms
im Naturfreundehaus
Quint,
in Kooperation mit
Maarmuseum Manderscheid

16.09.18 – 14-18 Uhr/ Kräuterwanderung für die ganze Familie

04. April 2018

Aus Wiese und Wald frisch auf den Tisch!

Jahreszeitliche Kräuterwanderung im Quinter Wald mit anschließender Verköstigung

Zum Ende des Sommers ist der Tisch in Wiese und Wald mit verschiedenen Wildkräutern,

Früchten, Samen und Pilzen reichlich gedeckt. Viele davon lassen sich auch ohne

besondere Vorkenntnisse erkennen und in kulinarische Köstlichkeiten aus der

“Wilden Küche” verwandeln.

Wir werden zunächst auf einer ca. zweistündigen Wanderung verschiedene

essbare Pflanzen suchen und sammeln.

Anschließend werden wir sie gemeinsam zubereiten und genüsslich verspeisen!

Auf Wunsch können auch einige vegane Gerichte zubereitet werden.

Anmeldungen unter: info@silva-mirabilis.de

Umweltdetektiv-Aktionstag

26. Januar 2018

17.02.18/ 10 – 14 Uhr/ Kosten 5 €

Eine Küstenseeschwalbe

auf den Spuren des Klimawandels.

Auf ihrem Flug von der Antarktis bis zur Arktis und

zurück trifft sie viele verschiedene Tiere,

deren Leben sich durch die Erwärmung der Erde

schon verändert hat oder noch verändern wird.

Kommt und erlebt mit uns diese Reise und

erfahrt mehr über diese Tiere und ihr Leben.

Anmeldung erforderlich unter

Mail:  nfh-trier-quint@naturfreunde.de

oder

Telefon: 0651 14 60 490 (AB )

Umweltdetektiv-Aktionstag

13. Januar 2018

SAM_071820.01.18/ 10- 14 Uhr/ Kosten 5 €

Vögel im Winter

Wisst ihr, was unsere Wintervögel gerne fressen?

Bei einem Spiel könnt ihr das erfahren und so ganz

nebenbei machen wir auch noch Vogelfutter.

Das durften wir mit nach Hause nehmen. für

den Naturfreundegarten haben wir selbstverständlich

auch noch Futterglocken erstellt.

TagesFerienFreizeiten und mehr 2018

19. Dezember 2017

cover_leitfaden_de

Liebe Eltern, liebe Kinder

auch in 2018 bieten wir wieder interessante Freizeiten

mit super Themen, Spiel und Spaß.


Unsere Leistungen:

Frühstück, Mittagessen, Zwischenmahlzeit, Getränke,

alle Materialien und natürlich die tolle Betreuung von 8 – 17 Uhr.

Termine und Kosten:

26.03.-29.03.18/ 65 €/ ausgebucht

25.06.-29.06.18/ 80 €/ ausgebucht

08.10.-12.10.18/ 80 €/ ausgebucht

Anmeldungen gerne ab 01.01.18

Neben den Ferienfreizeiten gibt es natürlich auch wieder viele interessante Aktionstage
und unser Kindertreff alles 2 Wochen dienstags

Komplettes Programm kann gerne ab Januar angefordert werden oder

sh. Seite: Umweltdetektiv-Aktionstage 2018

Kreativtag im Naturfreundehaus Quint

14. Oktober 2017

Basteln mit allem, was wir finden in Wald und Flur

und Recycle Material. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Kinder ab 6 Jahre sind herzlich willkommen,

Am Samstag 09.12. von 10 – 14 Uhr,

bitte anmelden unter

nfh-trier-quint@naturfreunde.de

oder 0651/ 14 60 490

Unsere Pilzexkursion am 22.10.17 ist ausgebucht

17. September 2017